Meine Meinung zu ... Vier Fragen an die Kandidaten - Puchheim Aktuell

Ich suche den Dialog! In der Kategorie FAQ dieses Blogs veröffentliche ich deshalb meine Antworten auf Fragen, die mich per Mail oder auf anderen Wegen erreicht haben.

Für die nächste Ausgabe von Puchheim Aktuell wurden alle vier Bürgermeisterkandidaten um die Beantwortung der nachfolgenden Fragen gebeten.

Frage:

Was gefällt Ihnen an Puchheim?

Meine Meinung:

Puchheim ist eine lebenswerte Stadt mit unzähligen Möglichkeiten sich zu engagieren. Der soziale Charakter Puchheims und die Tatsache, dass die Energiewende hier Realität ist, sind starke Gründe für Puchheim.
Sehr reizvoll finde, ich persönlich, auch die unterschiedlichen Charaktere von Puchheim Ort und Bahnhof.

Frage:

Was wollen Sie im Amt des Ersten Bürgermeisters Neues auf den Weg bringen?

Meine Meinung:

Im Bereich der Wohnungspolitik werde ich neue Wege gehen und versuchen, im Verbund mit anderen Kommunen, kommunale Wohnungen anzubieten. Damit der Wohnraum für alle Bevölkerungsschichten bezahlbar bleibt. (Verkauf der GBW Chance oder Belastung?)
Ich werde die Kommunikation mit den Bürgern stärken. Zum einen durch den Einsatz neuer Medien, wie ich dies bereits heute praktiziere, und zum anderen durch die Einführung einer Bürgersprechstunde mit dem Ersten Bürgermeister.

Frage:

Warum glauben Sie, dass Sie der richtige Kandidat sind?

Meine Meinung:

Meine Verbindung von Privatwirtschaft, Verwaltung und politischem Gespür macht mich zum richtigen Kandidaten. In neun Jahren Politikberatung konnte ich bereits zahlreiche Ideen gemeinsam mit Bürgermeister und Räten auf den Weg bringen, die für die Kommunen einen tatsächlichen Mehrwert haben. Als Bürgermeister würde ich diese Arbeit an verantwortlicher Stelle fortsetzen. Ich vereine 15 Jahre Führungspraxis in der Verwaltung mit wirtschaftlichem Wissen und ehrenamtlicher Erfahrung. (Hierzu auch meine Blogbeiträge "Da, wo Begeisterung ist, ist Berufung! und Die Zukunft soll man nicht voraussehen wollen, sondern möglich machen.)

Frage:

Welche drei Vorhaben wollen Sie als erstes anpacken?

Meine Meinung:

1. Realisierung des Stadtzentrums und des Projektes Soziale Stadt, damit die Lebensqualität zeitnah weiter erhöht wird. (Meine Meinung zu ... Stadtplanung und Stadtentwicklung)
2. Anerkennung des ehrenamtlichen Engagements mit Einführung einer Ehrenamtskarte, denn diese Menschen leisten Unglaubliches für unsere Gesellschaft. (Hierzu auch der Blogbeitrag "Eine Ehrenamtskarte für Puchheim)
3. Enger Kontakt zu den Gewerbetreibenden in Puchheim. Sie müssen durch gezielte Wirtschaftsförderung (z.B. Gründerunterstützung) unterstützt werden, damit wir auch künftig wohnortnahe Arbeitsplätze haben.
(Hierzu auch mein Blogbeitrag Da, wo Begeisterung ist, ist Berufung!)


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren